Eastbourne, Pier

Ich vergleiche jetzt mal eine englische und eine deutsche Familie. Die Deutschen fahren an die Ostsee, ziehen sich aus, hüppen ins Meer und vergnügen sich dabei. Vielleicht liegt es am Wetter, aber die Engländer fahren ans Meer, gehen auf ihren Pier (sei es in Brighton, Eastbourne oder sonstwo) und schmeißen ihr Geld in blinkende Daddelautomaten, essen dazu überteuerte Fish’n’chips und trinken Bier (wenn sie Glück haben und das dürfen).

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s