Weston-super-Mare

Was wirklich toll in England war, dass es so viel verfallenen Charme gab. Dort herrschte in den billigen Absteigen, in denen wir waren, nicht die Maxime vor, alles neu aber vom billigsten, sondern alles halb alt und dafür langlebiger. Diese deutsche Renovierwut, die letztlich meist in ikeanerhafter Hässlichkeit endet, ist uns kaum begegnet. So mochten wir auch das verfallene Viertel in Weston-super-Mare, erinnerte mich an St. Pauli ohne die Nutten. Aber für Titten sind ja auch wir zuständig.

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s