Überwachungsstaat

Nackte Frau in öffentlichem Kunstwerk
Zu viele Stangen auf einmal, selbst für sie

Meistens weiß man es ja nicht, dass man überwacht wird, oder man verdrängt es jedenfalls. Daran erinnert wird man höchstens am Sonntagabend, wenn im TATORT wieder einmal Überwachungskameras ausgewertet werden. Dann denkt man sich, ach was, ist ja nur Film! Hier an dem Platz merkt man es nicht, denn man sieht nichts, keine Kameras, nichts. Aber da die Stangenpyramide ganz in der Nähe der Deutschen Flugsicherung steht, kann man Gift darauf nehmen, dass irgendwelche Schlapphüte ganz genau gucken, wer sich da so herumtreibt.


2 Gedanken zu “Überwachungsstaat

Schreibe eine Antwort zu natuerlichnackt Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s