Toppøya, Lofoten

Tja, der Satz »Muss man gesehen haben« ist in dem Fall ein Satz der dem chinesischen Fluch »Mögest du in interessanten Zeiten leben« ähnelt. Denn wenn man in Norwegen Urlaub macht und durch die Landschaft fährt, hat man keine Alternative. Ist man irgendwo, gibt es genau eine Straße dort(hin), keine Alternativroute, keine Ausweichstrecke. Das hat zur Folge, dass jeder, der in der Gegend war, haargenau dasselbe gesehen hat. Bei Regen oder Nebel sieht man nicht so weit, aber das wars dann auch schon mit den Unterschieden. Also, warst du auf den Lofoten, musst du dort gewesen sein. Was anderes ist es natürlich, wenn dort eine Nackte im Gras liegt, aber die hat an dem Tag kaum jemand zu Gesicht bekommen. Dafür sehen sie jetzt umso mehr.

Nackte Frau in einer Blumenwiese auf den Lofoten
Muss man gesehen haben

Well, the phrase „must have seen“ in this case is a phrase similar to the Chinese curse „May you live in interesting times“. Because when you go on holiday in Norway and drive through the countryside, you have no alternative. If you are somewhere, there is exactly one road there, no alternative route. As a result, everyone who was in the area saw exactly the same thing. In rain or fog you can’t see so far, but that’s all with the differences. So if you were at Lofoten Islands, you must have been there. Of course, it’s something else if there’s a naked woman lying in the grass, but hardly anyone saw her that day. But now they see all the more.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s