Hurenschneise

Diese Straße existiert in Zeppelinheim (Neu-Isenburg) wirklich, aber nach #aufschrei und #metoo bestimmt nicht mehr lange. Google hat sie aus Maps und Earth schon entfernt, in meinem Navigon ist sie vorhanden und in Bing auch noch. Das wäre ein wirklich guter Grund, zur Bing-Suchmaschine zu wechseln. Vielleicht sollten sich die Damen vom Slutwalk mal der kleinen Straße annehmen.

nackte Frau steht auf herbstlicher Straße
Besser als jede Hure, die dort je stand

Ich habe dann im Sommer 2019 bei Google den Antrag gestellt, dass die Straße wieder unter Hurenschneise geführt wird und sie haben ihn abgelehnt. Neu-Isenburg ist sogar in vorauseilendem Gehorsam eingeknickt und hat die Straßenschilder entfernt. Es gibt in diesem Land eine Fraktion, die mit aller Macht und Gewalt jede Erinnerung an frühere gelebte Normalität tilgen will, weil …

Ich weiß nicht warum. In der Regel kommt irgendeine Antwort mit Kindern. Dieses Bedürfnis der Eltern, ihre Kinder immer und überall vor allem möglichen unbedingt beschützen zu müssen, ohne genau zu sagen zu können, worin die Bedrohung besteht, ist ein Kennzeichen unserer Gesellschaft (oder das Erste-Welt-Problem). Das gipfelt dann letztlich in dem Phänomen der Helikoptereltern. Die Hurenschneise könnte ja zu nachfragen führen; Mami, was ist eine Hure? Das muss dann natürlich erklären (können). Da scheitern die meisten. Also weg damit, wie mit der Mohrenstraße. Aus den Augen, aus dem Sinn, bloß nicht nachdenken, nachfragen, bloß nichts erklären müssen. Da ward andernorts der Geile Stert (Schwanz) zum Gelben Stern; das Fegefeuer zur Andreasstraße und die Hurenstraße zur Herrenstraße. Ein letztes typisches Beispiel ist der Galgenberg in Schwäbisch Hall, der kindergartengerecht heute Friedensberg heißt.

Whore’s Lane

This street really exists in Zeppelinheim (Neu-Isenburg), but after #metoo it won’t last long. Google has already removed it from Maps and Earth, it is still present in my Navigon and in Bing, too. That would be a really good reason to switch to the Bing search engine. Maybe the ladies of the Slutwalk should take care of the small street.
Then, in the summer of 2019, I applied to Google for the street to be led under it’s name Whore’s Lane again and they rejected it. Neu-Isenburg even folded in anticipatory obedience and removed the street signs. There is a group in this country that wants to use all its power and force to erase any memory of the normality lived in the past, because …?

I don’t know why. Usually some answer comes with children. This need on the part of parents to always and everywhere have to protect their children from all possible threats, without being able to say exactly what the threat is, is a characteristic of our society (or the first world problem). This ultimately culminates in the phenomenon of helicopter parents. The Hurenschneise (Whore’s Lane) could lead to inquiring; Mummy, what is a whore? Of course you have to be able and want to explain that. That’s where most people fail. So, away with it, as with Mohrenstraße (Moor’s Street). Out of sight, out of mind, just don’t think, don’t ask questions, just don’t have to explain anything. Elsewhere the Horny Stert (cock) became the Yellow Star; the Purgatory to the Andreasstraße and the Hurenstraße to the Herrenstraße. Another typical example is the Galgenberg (lit. Galllow Hill) in Schwäbisch Hall, it changed to Peace Hill in accordance with kindergarten requirements. Extra question for Americans: Why would you have to rename a Hamburger Hill but not a Frankfurter Hill?

Rue des putes

Que se passe-t-il en France? Pas de bordels plus? Paris, la ville de l’amour sans bordels? Ce n’est pas possible! Pour moi, la France a toujours été la patrie de la prostitution. Dans le meilleur sens, bien sûr. Notre mot Bordell est même d’origine française. J’ai travaillé au Luxembourg pendant deux ans et c’est pareil ici. En conséquence, la Sarre a entre-temps muté dans la bouffée de l’Europe. Mais ici à Francfort nous avons une rue prostituée, du moins de nom. Voilà!


13 Gedanken zu “Hurenschneise

  1. ein klasse Motiv, tolle Farben und Esther wieder, der strahlende Gesichtsausdruck, Ihre geilen Titten und die behaarte Fotze.. einfach schön und erotisch

    Liken

  2. Ach ohje. Schon ich bin mit Worten wie Hure, Schlampe, Fotze und dergleichen aufgewachsen. Und heute wächst die Kinderschar mit Rap auf, in dem diese Wörter zu genüge genutzt werden. Und was gibt es nicht alles für Beschimpfungen im Elternhaus, wenns mal kracht. Aber Straßen- und Ortsnamen werden als kindergefährdend eingestuft? Aber warum wundern?
    Wundern kann ich mich nur darüber, dass dieser Beitrag am 12. Sept veröffentlicht, doch schon am 2. Sept um 19:56 beantwortet wurde. Hahaha, ok, die Technik.
    Hingegen gar nicht wundern kann und will ich mich über Esther. Nur gucken und staunen. Ich hoffe, dass sich dieses geile Geschöpf auch noch in 20 Jahren so offen zeigt. Nun schüttelt nicht mit dem Kopf. Auch wenn die Haare grau werden, und stellenweise vielleicht weniger, selbst wenn die Titten weiter der Erdanziehung nachgeben und die ein oder andere Falte hinzukommt … Man kann die Natur nicht aufhalten, nur achten und bewundern. Das ist für mich wichtiger als Straßennamen.

    Gefällt 1 Person

    1. Viele unserer Beiträge sind niemals angeklickt worden oder beachtet. Deswegen werden die, die es wert sind, aus der Versenkung geholt und ich schreibe neuen Text dazu. Manchmal hat ein alter Beitrag aber doch einen Like oder Kommentar bekommen, den werde ich aber deswegen nicht löschen.

      In zwanzig Jahren? Wir hoffen, dass wir dann andere Hobbys gefunden haben, die uns ähnlich erfüllen, wie das hier! Danke für deine lieben Worte.

      Gefällt 1 Person

  3. Als ob es auf der Welt nicht genügend echt Probleme gäbe. Ich kann so etwas einfach nicht nachvollziehen. So viel Energie, wie darauf verwendet wird, sich über solche Nichtigkeiten zu empören … damit könnte man vermutlich ganze Kleinstädte mit Strom versorgen xD

    Gefällt 1 Person

      1. Ach, es ist doch einfach nur ein typisch deutsches Gehabe. Irgendwem zum Schutze blablabla. Ist doch wie mit einer aktuellen Situation. Ein SUV rast irgendwo in der City in eine Menschenmenge. Sofort sollte man alle SUFs verbieten, weil bedrohlich und gefährlich. Man bedenkt aber nicht, dass dies auch schon Rettungs- und Streifenwagen passierte. Dann müsste man die auch verbieten. Aber da macht man sich doch lieber Gedanken über Hurenschneise, im Fötzchen oder Ortsnamen wie Wixhausen. Was kommt demnächst? Sackgasse oder Scheideweg?

        Gefällt 1 Person

  4. Aus der Diskussion über „alte“ und „neue“ Namen halte ich mich lieber raus. Nicht mein Gebiet…
    Aber das Bild: Wunderschön! Echte gelebte Weiblichkeit – in einem schönen Rahmen. Einfach beglückend 😉

    Liken

      1. Wie soll man über „Heiligenscheine“ diskutieren? Und wenn etwas besonders „gut“ (richtig, moralisch wertvoll,…) ist, muss etwas anderes als Gegenpol verbannt werden. Schließlich „muss“ es ja jetzt verwerflich sein.
        Über das Verwerfliche kann man reden – mit spitzen Fingern, versteht sich. Man kann sich ja danach die Hände in Unschuld waschen. Aber Heiligenscheine haben mit dem Fegefeuer etwas gemeinsam: man verbrennt sich leicht die Finger. 🧐🤓😉

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s