Knulla mig

Wenn man bisexuell ist, gehört man automatisch zur LGBT-Gemeinde, ob man will oder nicht. Ob man sich mit den Zielen identifiziert oder nicht. Man wird vereinnahmt, ob man will oder nicht. Diese Gemeinde wäre angeblich das Sprachrohr all jener, die nicht der Heteronormativität angehörten, solche Sachen muss ich mir anhören. Mittlerweile traue ich mich ja schon kaum noch zuzugeben, dass ich bi bin, weil ich nicht will, dass jemand denkt, ich hätte mit dem Haufen was zu tun, oder mit Gender oder queer und was es sonst noch alles so gibt. Dass sexuelle Themen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten, halte ich grundsätzlich für in Ordnung, aber muss es denn so sein? So ideologisch vereinnahmt, so konsequent links, wenn man queer ist, muss man quasi für alles sein. Für Flüchtende (sic!), für Multikulti, für Feminismus, für Veganismus, Vegetarier, Antialkoholiker, gerade, dass man noch kiffen dürfte, grenzt an ein Wunder. Leute, ihr geht mir dermaßen auf den Sack, dass es kaum erträglich ist. Ich bin ein alter, weißer Mann und ihr sprecht nicht in meinem Namen!

männerpo mit kristallenem plug
Nicht nur Diskriminierung ist für’n Arsch

Baise moi

If you are bisexual, you automatically belong to the LGBT community, whether you like it or not. Whether you identify with the goals or not. You are appropriated, whether you like it or not. This community would be the mouthpiece, for all those who did not belong to heteronormativity, I have to listen to such things. Meanwhile I hardly dare to admit that I am bi because I don’t want anyone to think I have anything to do with the heap, or with gender or queer and everything else. I think it’s basically okay for sexual issues to come into the public eye, but does it have to be that way? So ideologically appropriated, so consistently left-wing, if you are queer, you have to be virtually for everything. For refugees, for multiculturalism, for feminism, for veganism, vegetarians, anti-alcoholics, just that one could still smoke weeds, is almost a miracle. Guys, you’re so annoying that it’s hardly bearable. I am an old white man and you do not speak in my name!


6 Gedanken zu “Knulla mig

  1. Schubladen sind was für Wäsche und sonstige Utensilien. Lebenswandel, Interessen ect, sollte jeder ausleben wie er möchte.
    Und mal so von Mann zu Mann … geiler Arsch! Und damit meine ich das Körperteil, nicht die Person ;-).

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s