Frohe Weihnachten

Aufregung ist immer groß; zur Zeit ist alles gleich ein Skandal, ein Streit, etc. Es gibt kaum noch Diskussionen oder Gespräche, es wird sich immer sofort empört. Unter einem Shitstorm tun wir es gar nicht mehr. Gerade auch Weihnachten, was ja ursprünglich mal ein christliches Fest war, muss für allerlei Ungemach herhalten. Die einen benutzen es, weil sie »das christliche Abendland« retten wollen. Und die anderen wollen mit seiner Abschaffung (indem sie Weihnachts- in Wintermärkte umbenennen) zeigen, wie kosmopolitisch die Deutschen geworden sind.

nackte frau im bett mit drapierter lichterkette
Niemals scheint die Sonne dort? Egal!

Beide haben hochgradig unrecht. Man hält die Islamisierung Deutschlands nicht auf, indem man Traditionen hochhält, auf die man vor ein paar Jahren noch keinen Pfifferling gegeben hätte und man beweist Syrern und Afghanen nicht, dass man keine Asylantenheime mehr anzündet, nur weil man Weihnachtsmärkte und Laternenumzüge umbenennt. Das ist alles Schwachsinn. Das Schlimme ist, dass man entweder dafür oder dagegen sein muss und damit in den Augen der Verfechter gleich Stellung bezieht. Aufseiten der jeweiligen Gegener ist man dann wahlweise links-grün-versifft oder faschistisch. Da ist natürlich was wahres dran, verfehlt aber in meinen Augen den Kern einer Debatte, die ganz woanders ansetzen sollte.

Das Christkindlein hat durch die überbordende Kommerzialisierung längst seinen eigentlichen Sinn und Zweck verloren, kein Mensch denkt doch bei Weihnachten an Kontemplation. Alles dreht sich um Geschenke, Geschenke, Fressen, Saufen und unliebsamen Besuch. Dabei ist es doch ein Fest der Liebe – also geht hin und legt flach, wen ihr flachlegen wollt, schwelgt in Höhepunkten und nicht endenwollenden Orgasmen. Der Rest sollte immerhin masturbieren – unseren Segen hab ihr. Und wäre ich nicht sowieso mit der Frau zusammen, bei diesem Bild würde ich wichsen und bis auf dem Bildschirm spritzen …

Merry Christmas

Excitement is always big, at the moment everything is a scandal, a quarrel, etc. There are hardly any discussions or conversations, there is always immediate outrage. Under a Shitstorm we don’t do it at all anymore. Especially Christmas, which was originally a Christian celebration, has to be used for all kinds of hardship. Some people use it because they want to save the Christian Occident. And others want to show with its abolition (by renaming Christmas markets into winter markets) how cosmopolitan the Germans have become.

Both are grossly wrong. You do not stop the Islamisation of Germany by upholding traditions that you would not have given a damn about a few years ago and you do not prove to Muslims that you do not burn down asylum-seekers‘ homes just because you rename Christmas markets and lantern parades. That is all bullshit. The bad thing is that you have to be either for or against it and thus take an equal stand in the eyes of the advocates. On the side of the respective opponents, one is then either left-green-shrewd or fascist. This is true, of course, but in my opinion it misses the core of a debate that should start somewhere else.

The Christ Child has long since lost its true meaning and purpose due to excessive commercialisation, no one thinks of contemplation at Christmas. Everything revolves around gifts, presents, eating, drinking and unwelcome visits. But it’s a celebration of love – so go and get laid, whoever you want to get laid, indulge in highlights and never-ending orgasms. The rest should masturbate – you have our blessing. And if I wouldn’t be together with this woman anyway, I would jerk off and squirt all the way to the screen …


15 Gedanken zu “Frohe Weihnachten

  1. Hallo ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest.
    Ich hoffe das Ihr nicht die Lust am Fotografieren und am Ausprobieren verliert.
    Es ist immer ein Tages highlight wenn ihr was Hochladen tut.
    Vielen Dank dafür und weiter so.

    Gefällt 4 Personen

        1. Wie es dazu kommt? Uns gehen langsam die Ideen aus. Wir haben unsere Bilder (über tausend) mittlerweile ja schon dutzendfach ansehen und bearbeiten müssen und merken, wie sehr wir uns wiederholen. Und dass wir immer älter werden, sorgt dafür, dass es immer weniger Posen gibt, wo wir uns gefallen.

          Gefällt 1 Person

  2. Als Atheist begehe ich Tage wie diese wie jeden anderen Tag auch. Jedoch verbietet es mir nicht, auch euch frohe Feiertage zu wünschen.

    Und was eure „großen Sprünge“ betrifft … da ist jeder Tag Bescherung für unsereins, wenn man eure Fotos betrachten darf. Und stünde diese Dekoration, wie sie auf obigen Bild zu sehen ist in meiner Wohnung, noch dazu unter einem Mistelzweig, ich wüsste wozu das Glöckchen klingelt.

    Seid herzlichst gegrüßt und schöne Zeit noch.

    Gefällt 2 Personen

  3. Weihnachten ist in unserer kleinen Familie gar kein Thema. Ich mag es nicht, die Liebste hasst es und unser kleinstes Drittel hat noch kein Mitspracherecht xD
    Die ganzen Debatten um solche Themen finde ich – wie auch die Festlichkeiten selbst – einfach nur scheinheilig. Wie du schon schreibst, man kümmert sich doch eh nicht drum. Aber wehe, die »deutschen Werte« sind in »Gefahr«, dann muss Weihnachten gerettet werden.

    Konsum, Scheinheiligkeit und Völlerei, darum geht es an Weihnachten und das versuche ich auch immer gerne Weihnachtsenthusiasten zu erklären, wenn sie mich fragen, wieso ich nicht feiere. Aber dass es nur noch darum geht, Geld auszugeben (Konsum), sich durch ein paar Spenden ein gutes Gewissen zuzulegen (Konsum + Scheinheiligkeit) oder zu vorgegebenen Daten den ganzen Stress in der Familie unter den Teppich zu kehren und einen auf heile Welt zu machen (Scheinheiligkeit) sind dann natürlich die Ansichten des verbitterten alten Mannes, der seit meiner Teenager-Zeit in meinem Kopf wohnt.
    Nur das mit der Völlerei leugnet keiner, aber das ist auch mitunter der Teil, der mich am wenigsten stört xD

    Aber ich schließe mich dir an: Gehet da los und ficket (einvernehmlich natürlich xD) und wer niemanden findet, der mitmachen will, der ficke sich selbst so hart und ausgiebig, wie er es möchte. Im wörtlichen Sinne macht das jede Menge Freude, im übertragenden auch, hierzu habe ich mal den Text »Selbstbild v2.0« geschrieben, an den ich jetzt gerade nochmal denken musste.

    Jetzt aber genug der wertvollen Inhalte: Allen hier noch schöne Feiertage, ich werd jetzt wirklich ein wenig zu dem Bild wichsen xD

    Gefällt 3 Personen

  4. zunächst wünsche ich einmal frohe Weihnachten und Zeit für die schönen Dinge..
    Danke für die toll geschmückte Esther!
    ich wünsche mir auch, dass Ihr weiterhin so schöne Bilder zeigt. Was können wir für Euch tun, damit Ihr nicht die Lust daran verliert?

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s