Hippieblümchen

Sogar Nena hat letztlich klein beigegeben, leider. War sie doch diejenige, die das europäische Banner der weiblichen Achselhaare sogar in Übersee lange hochgehalten (Wortspiel!) hat, und sicherlich war sie mit ein Grund, warum die Amis heute noch denken, die europäischen und speziell die deutschen Frauen rasierten sich dort nicht. Leider Gottes liegen die Amis da völlig falsch!

Smells like MILF spirit

Eine sterile (weil rasierte) Achselhöhle hat nahezu keine erotische Ausstrahlung mehr. Na schön, optisch vielleicht, sie ist ja glatt aussehend. Was für ein Fortschritt! Bei der kleinsten Anstrengung wird sie von einem Schweißfilm überzogen, und verhindert so effektiv eine zarte Liebkosung, denn: Die Gleitfähigkeit der Haut dort wird durch den Schweiß nicht etwa erhöht, sondern gebremst, die Haut wird stumpf, ein Gleiten ist somit fast nur noch mit der Zunge möglich. Das endet dann meistens damit, dass man am liebsten ausspucken möchte, weil man irgendeinen synthetischen Duft und Geschmack im Mund hat, den sich nicht der liebe Gott, sondern irgendein durchgeknallter, verklemmter Chemiker bei Unilever hat einfallen lassen,  ein Nerd, der einen Kuhfladen nicht von einem Hundehaufen unterscheiden kann (ist ja beides Scheiße). Und nun denkt er, etwas aus seiner Giftküche könnte den wahren Frauengeruch ersetzen, verschönern oder unterstreichen. Ein Spasti, der fünftausend Euro im Monat verdient, weil es den Marketingexperten von Unilever (die noch mehr verdienen), gelungen ist, unseren normalerweise toll riechenden Frauen, genau das einzureden. 

Wer den Menschenduft einer unrasierten Achselhöhle nicht erträgt, liegt möglicherweise neben der falschen Frau. Denn unsere männlichen Gehirne sind ursprünglich darauf programmiert, auf diesen Geruch abzufahren. Die Moleküle, die der Achsel entströmen, werden durch das dort wachsende Haar verstärkt (größere Verdunstungsfläche) und unterstreichen so die Passgenauigkeit zueinander mit vorzivilisatorischer Genauigkeit. Die Pheromone docken nämlich unmittelbar an den dafür vorgesehenen Rezeptoren an, und lassen beim Männchen die Sicherungen durchbrennen. All das passiert natürlich auch, wenn man sich rasiert, nur deutlich schwächer. Im Falle des Desodorierens muss man dann sogar schon recht lange schnüffeln, um den gewünschten Effekt  überhaupt noch zu erzielen. Ob sie daran denkt, wenn sie jeden, oder jeden zweiten Tag mit der Kraft und der lebensgefährlichen Schärfe der im Ladyshaver hinter Drahtverhau gebändigten stählernen Klingen ihre Härchen abschabt? Nein, sicher denkt sie an Nena und den ätzenden Spott, der auch heute noch mit schöner Regelmäßigkeit über ihr ausgegossen wird. Adieu Natürlichkeit.

Hippie Floret

Even Nena finally caved, unfortunately. After all, she was the one who held up the European banner of female armpit hair even overseas for a long time, and surely she was one of the reasons why the Americans still think that European and especially German women do not shave there. Unfortunately the Americans are completely wrong!

A sterile (because shaved) armpit has almost no erotic charisma anymore. Well, maybe optically, it is smooth looking. What a progress! With the slightest effort she is covered by a film of sweat, and thus effectively prevents a tender caress, because: The gliding of the skin there is not increased by the sweat, but slowed down, the skin becomes dull, a gliding is therefore almost only possible with the tongue. This usually ends up with the fact that you want to spit out because you have some synthetic smell and taste in your mouth, which is not the good Lord, but some crazy, uptight chemist at Unilever, a nerd who can’t tell a cow pat from a dog poo (both are shit). And now he thinks that something from his poisonous kitchen could replace, embellish or underline the real women’s smell. A dumbass who earns five thousand euros a month because the marketing experts at Unilever (who earn even more) have managed to persuade our normally great smelling women to do just that.

If you can’t stand the human scent of an unshaven armpit, you might be lying next to the wrong woman. Because our male brains are originally programmed to go for that smell. The molecules that stream out of the armpit are amplified by the hair growing there (larger evaporation surface) and thus underline the exact fit to each other with pre-civilized precision. The pheromones dock directly on the receptors provided for this purpose and blow the fuses in the male. Of course, all this also happens when you shave, only much weaker. In the case of deodorization, you even have to sniff for a long time to achieve the desired effect. Does she think about it when she scrapes her hair every day or every other day with the power and the life-threatening sharpness of the steel blades tamed behind wire entanglement in the Ladyshaver? No, she certainly thinks of Nena and the caustic mockery that is still poured out on her with beautiful regularity. Goodbye naturalness.


10 Gedanken zu “Hippieblümchen

  1. Ich danke dir für dieses Plädoyer! Und mehr noch: ab sofort möchte ich wieder Hippie sein (dürfen) und mich nicht mehr den Modegeboten unterwerfen, die diese unanständigen Haare verpönen… Selbst Madonna zeigt Achselhaar : „Long hair! Don’t care! „

    Gefällt 1 Person

    1. Wenigstens einer liest noch mit, bei vielen Fans fürchte ich mittlerweile, dass ich sie peu à peu vergraule. Tut mir ja selbst leid, aber zur Zeit habe ich einfach ein paar Dinge, die rausmüssen, die rauswollen. Falls du tatsächlich Haare wachsen lässt, mach dich auf Gegenwind gefasst!

      Liken

  2. Also mir persönlich war rasiert oder unrasiert stets egal. Ich steckte meine Nase (und nicht nur die) überall rein. Sogar ich selbst hatte mich mal komplett rasiert, um zu sehen, was an dem Gerücht dran ist, dass man Berührungen noch intensiver wahrnimmt. Naja, hatte schnell wieder Haare wachsen lassen.

    Tja, und irgendwie lässt mich die Vermutung nicht los, dass es bei der Rasur von Achseln und Scham anfangs nicht um eine Hygieneverbesserung ging, Sondern irgendwann Frauen ihren Männern noch mehr gefallen wollten, da die Herren eine leicht pädophile Ader hatten. So hatten sie ein mädchenhaft aussehendes Wesen vor sich, mit dem sie aber ganz legal drauflos vögeln konnten. Und dann sah man es immer öfter, und es wurde zum Trend.

    Aber wie es auch sei. Es waren noch nie die Äußerlichkeiten an sich, die mich zu jemandem hingezogen haben. Ich lernte nur, dass diejenigen, die sich eben für unattraktiv hielten und ihren Körper eher nicht zeigen wollten, genau die waren, die zum Schluss ihre Natürlichkeit raus ließen und in vollen Zügen genossen. Behaart oder unbehaart war da Nebensache. Dieses zu mollig, Hängetitten-, Schmierbauch- oder Wabbelarschgetue galt es zu beseitigen. Ok, ich hatte nicht immer Erfolg. Körbe gehören halt zum Leben. Seis drum. Letztlich ist Natürlichkeit die Möglichkeit, seine Offenheit ausleben zu dürfen.

    Naja, und selbst das Schnuppern hat sich im 21sten Jahrhundert beim Groß der Männer doch ohnehin verflüchtigt. Wer das noch kann, so wie du und ich, ist ein vom Aussterben bedrohter Dinosaurier. Die Evolution geht weiter. Und letztlich ist es wie bei Haar Wars. Die Rebellion setzt nur kleine Nadelstiche. Die erste Ordnung wird uns immer wieder überlaufen.

    Gefällt 2 Personen

      1. Ich hänge das nicht so an die große Glocke, da ich eine Abneigung gegen die meisten Reaktionen habe. *Ach du Ärmster, willst du drüber reden*, und sonstige Mitleidsbekundungen.
        Seit einem schweren Verkehrsunfall (nicht beim Geschlechtsverkehr) bin ich querschnittgelähmt. Und da funzt es eben nicht mehr. Aber ich hatte vorher ein wildes Leben und habe reichlich Erinnerungen daran. Und auch Erkenntnisse. Deshalb kann ich mitreden und bei vielen Dingen, die ihr veröffentlicht mitfühlen. Im Kopf ist noch Halligalli. Ich strotze vor Lebensfreude, Humor und dem nötigen Quäntchen Sarkasmus. Letzteres zum Leidwesen meiner Mitmenschen.
        Und was euch betrifft, bleibe ich euch weiter auf den (V)Fersen. Zwei so geile Körper kann man einfach nicht übersehen. Und die in stilsicher ausgesuchten Umgebungen abgelichtet, sind ein wahrer Augenschmaus.
        Daumen hoch. (Und nicht nur die)

        Gefällt 3 Personen

        1. Ich dachte mir schon sowas. Hast irgendwann mal geschrieben, „ich rolle und mach mir einen Kaffee..“ oder so ähnlich.
          Gott sei Dank dass du den Unfall nicht im Geschlechtsverkehr hattest, wie du schreibst. Sonst müsste ich ja denken, du seist pervers! 🤭
          Somit bin ich weiterhin der Meinung, du bist einfach ein geiler Typ. Und immer rollig (kleiner Wortwitz – meistens versteht die keiner) 😇😜😉

          Gefällt 2 Personen

    1. Ich habe das mit der pädophilen Ader selbst eine Zeitlang vermutet, bin aber davon abgekommen, denn dann wären ja 98% der Männer pädophil. Nein, es war die Pornoindustrie (zuerst) und jetzt sind es die Klingenhersteller, die sich eine goldene Nase verdienen, weil es ihnen gelungen ist, uns einzureden, Scham- und Körperbehaarung wäre unzivilisiert, unästhetisch oder gar unhygienisch. Was Gynäkologen und Dermatologen dazu sagen? Die schlagen (aus medizinischer Sicht) die Hände über dem Kopf zusammen, sind aber sicher so drauf, dass die meisten von ihnen zuhause auch viel lieber eine glattrasierte Frau haben. Perverse Doppelmoral, früher wars die Kirche, heute die Rasur.

      Gefällt 1 Person

  3. Danke für die reichlichen Komplimente. Für mich als Mann ist es schwer vorstellbar, in solch einer Situation wie deiner, noch Bilder anzusehen oder Texte zu lesen, die einem Lust machen oder die einen regelrecht aufgeilen. Denn letztlich fehlt ja doch das entsprechende Ventil, um die Lust auch wieder loszuwerden, oder? Vielleicht mache ich mir auch nur völlig falsche Vorstellungen (so wie die meisten). Wie ich es drehe und wende, ich habe keine Ahnung, ob ich in vergleichbarer Situation Nacktbilder ansehen würde. Dir scheint es jedenfalls nicht zu schaden, zu erkennen an deinen immer wieder schön zu lesenden und wohl durchdachten Kommentaren. Bleib uns gewogen, wir freuen uns immer, von dir zu lesen. Bloggen ohne Dialog und Austausch ist ziemlich langweilig und das wird es mit dir sicher nicht.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Anonymous Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s