Fickzombies

Nachdem ich meinen Kollegen vom bahnbrechenden Erfolg meiner ersten Lesung erzählt hatte, wollten diese wissen, wozu es gut war. Gute Frage. Kann ich nicht anders sagen. Wenn man nicht grad seine Bücher verticken kann, ist eine Lesung ziemlich witzlos. Aber halt, es gibt ja die sozialen Netzwerke! Man könnte mir ja bei Facebook folgen. Könnte.

penis mit vorhaut
Lieblingsrevolver

Ich habe aber kein Profil dort. Klar: Ihr denkt sofort an Snowden, NSA, den BND und Konsorten. Nein! Dass ich dort kein Profil mehr habe, hat ganz andere Gründe. Es sind die Fickzombies. Kennt ihr? Untote Sexbekanntschaften? Ist euch noch nie passiert? Irgendwer, dem ihr vor etlichen Jahren mal begegnet seid, will auf einmal euer Freund werden. I mean, what the fuck? Zehn oder zwanzig Jahre nix gehört und auf einmal klopft jemand, dem ich nichts zu sagen habe, an die virtuelle Tür? Ich finde das ein bisschen aufdringlich, denn schreiben, schreiben kann man sich ja auch so, dazu muss man nicht jemandes Freund sein. Andererseits ist es ja auch recht schmeichelhaft – immerhin scheint der Sex dann nicht so schlecht gewesen zu sein. Nach ein paar Monaten hatte ich also circa drei Dutzend Freunde und zwei weiteres Dutzend auf der Warteliste. Schauen wir mal: Mein Bruder, mein Nachbar, ein Kollege. Immerhin schon drei Männer. Der Rest waren Frauen …

Nun bin ich keiner, der sich für jeden Abschuss eine Kerbe in den Schaft seines Colts schnitzt (nebenbei bemerkt, wäre der dafür auch ein bisschen zu klein), und so hab ich das Profil gelöscht. Ich sehe es schon in euren Köpfen rattern … Ist sein Colt so klein, oder die Liste so groß? Was zum Henker geht euch das an?

Fuck Zombies

After telling my colleagues about my groundbreaking success at my first reading, they wanted to know what it was good for. Good question. I can’t say otherwise. If you can’t just sell your books, a reading is pretty useless. But wait, there are social networks! You could follow me on Facebook. Could.

But I don’t have a profile there. Sure: You immediately think of Snowden, NSA, the BND and our chancellor. No! There are other reasons why I don’t have a profile there anymore. It is the fuck zombies. Don’t you know? Undead sex acquaintances? Has never happened to you before? Someone you met several years ago suddenly wants to become your friend. I mean, what the fuck? Ten years and I didn’t hear anything and suddenly someone I have nothing to say to knocks on the virtual door? I find that a bit intrusive, because you can write, you can write yourself like that, you don’t have to be someone’s friend. On the other hand, it’s quite flattering – after all, the sex doesn’t seem to have been that bad. So after a few months I had about three dozen friends and another dozen on the waiting list. Let’s see: My brother, my neighbour, a colleague. After all, there are already three men. The rest were women …

Now I’m not someone who carves a notch into the shaft of his colt for each shot (by the way, it would be a bit too small for that), and so I deleted the profile. I already see it rattling in your heads … is his Colt so small, or the list so big? What the fuck do you care?


4 Gedanken zu “Fickzombies

  1. Ich musste das Bild leiken und da ich es nicht gemacht habe, kann ich es auch guten Gewissens leiken. Jetzt hätte ich gerne noch zwei Dutzend weitere Leiks. Bitte. 😘
    Ich verspreche auch einen Orgasmus für jeden. Weiß zwar noch nicht genau, wie ich das dann zeitlich schaffen soll, aber ich werde mein möglichstes tun.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s