Brot und Spiele

Berlin mit seiner linken Regierung hat es ja nicht so mit obrigkeitshörig, deswegen wollte man bis zuletzt Fußball spielen und in Clubs gehen und was sonst noch alles mittlwerweile verboten ist. Und was habe ich jetzt gelesen? Tinder-Dates in Berlin weiterhin erlaubt! Grillen im Tiergarten strengstens verboten, sich beim Ficken anzustecken ist hingegen nur ein Kavaliersdelikt. Nur wer die Berliner Seele kennt, weiß, wie wichtig das ist. Wenn er keinen Spielraum mehr hat, ein bisschen unvernüftig zu sein, dann macht der Berliner eine Revolution, vorher nicht. Und dem Hauptstädter das wilde Herumvögeln zu verbieten, wäre wie vor 2000 Jahren in Rom den Circus Maximus zu schließen. Ein Selbstmordkommando sozusagen. Panem et Circensis, Brot und Sex-Spiele. Ohne das überlebt kein regierender Bürgermeister. Denn was sollen die ganzen Berliner denn mit den Ecstasypillen machen, wenn nicht beim Vögeln aufbrauchen? Wozu denn überhaupt noch Drogen nehmen? Nein, ein bisschen Spaß muss sein, meint Wallenstein und schiebt die Eier mit hinein.

Nackte Frau vor dem Deutschen Dom

Berlin with its left-wing government does not like authoritarianism much, so they wanted to play football and go to clubs and all the other things that are now forbidden. And what have I read now? Tinder-Dates in Berlin still allowed! Barbecuing in the Tiergarten is strictly forbidden, but infecting yourself while fucking is only a trivial offence. Only those who know the Berlin soul know how important this is. If he no longer has any leeway to be a little unreasonable, then the Berliner will make a revolution, not before. And to forbid the inhabitants of the capital to screw around wildly would be like closing the Circus Maximus in Rome 2000 years ago. A suicide squad, so to speak. No mayor in power could survive that. Because what are all the Berliners supposed to do with the ecstasy pills if they don’t use them up when fucking? Why take drugs at all? They have sex party like the people on the sinking Titanic. I want to live there …


7 Gedanken zu “Brot und Spiele

  1. Hier sind drei schöne Dinge zu sehen: Ein Gebäude im Hintergrund, ein Gebäude im Vordergrund (mit Säulen) und die Frau… Hier ist kein Amateur-Fotograf am Werk, das sieht man deutlich. Stets wird die Nacktheit überaus gekonnt in Szene gesetzt, die Fotos gefallen mir immer extrem gut.

    Liken

  2. Dazu habe ich mal ne ganz andere Frage. Sex ist ja auch ein Geschäft. Und was machen all die Anbieter und deren Beschäftigten im Moment? Es ist ja nicht nur so, dass die Dirne keine Freier mehr bekommt. Da stehen Zimmer leer, ja, ganze Etagen von Stundenhotels und dergleichen. Das ist ja noch Sache der Betreiber. Aber die Mädels selbst? Die müssen vielfach Mieten zahlen, haben sogar Kinder daheim, müssen auch einkaufen und ernähren. Kriegen die auch was von den bereitgestellten Milliarden ab? Oder sind/werden sie gezwungen, sich ab jetzt mit Kondom UND Mundschutz ficken zu lassen? Das dürfte oral problematisch werden. Zudem hat nicht jede die Möglichkeit, sich vor eine Webcam zu legen und sich für Nimmersatte abzufummeln. Auch eine Berufsgruppe der niemend Respekt zollt. Was und wen die alles über sich ergehen lassen müssen bedenken die wenigsten.

    Was nun die Tinder Dates betrifft, so ist das nicht nur ein Berliner Phänomen. Bekannte aus früheren Swingerzeiten besuchen sich heute noch regelmäßig. Denen habe ich klar gemacht, dass sie sich die nächste Zeit bei mir nicht auf ein Bierchen blicken lassen sollen. Da war und ist man so vernünftig und trifft sich nur mit Kondom und aktuellem HIV-Test, aber gerade momentan pfeift man auf Ansteckungen, nur der Geilheit wegen. Das muss ich nicht kapieren, oder?

    Zum Bild kann man nur abermals sagen, dass es herrlich ist. und erwähnte ich schon mal, dass man nur zu gerne Esthers BH wäre? Mal ehrlich. Wer würde diese zwei himmlischen Titten nicht halten wollen?

    Gefällt 2 Personen

    1. Die armen Huren, an die habe ich oft gedacht in den letzten Tagen. Nun gut, ich kenne ein paar. Manche machen weiter, das sind die, die sich neben HartzIV ein Taschengeld ddazuverdienen. Manche machen Zwangsurlaub, weil der Puff dicht ist. Manche ziehen sich auf ihr zweites Standbein zurück (Massage) und warten, bis es wieder besser wird.

      Gefickt sind fast alle, nur eben nicht dorthin, wo es sein soll.

      P.S.: Wegen Esthers BH, da ließe sich was machen. Ich glaube, ein lebendiger gefiele ihr besser als ein stinknormaler BH.

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Textilfrei1960 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s