Tal der Helden

So klein die Desierto de Tabernas auch ist, im Winter veirrt sich kaum ein Tourist hierher. Beste Bedingungen für uns. Ja, ja, ich weiß, die chromatische Aberration hat mal wieder zugeschlagen, leider ist die Photoshopkorrektur bei solch uralten Objektiven micht immer zufriedenstellend. Aber ehrlich, wer hier auf die Objetivfehler achtet und nicht auf die Erotik, … Mehr Tal der Helden

Dürre

Passend zum Sommerwetter in Deutschland waren wir schon im Januar in der Wüste (in der Nachschau geradezu Training), nicht ahnend, dass es im Juli in Deutschland genau so trocken sein würde. Wenn man die nicht ganz so Dürre dort stehen sieht, fragt man sich unwillkürlich, wie es ihr gelingt, dem kargen Boden genug Nahrung abzutrotzen, … Mehr Dürre

Treppenwitz

Als wir längst wieder zuhause waren, haben wir mithilfe von Tumblr (zufällig) und Google Maps (gezielt) herausgefunden, dass es ein großes Nacktbadeareal ganz in der Nähe dieses Ortes gibt, wo wir ungestört und unbehindert den ganzen Tag hätten fotografieren können. Hätte, hätte, Fahradkette … Statt dessen haben wir uns lieber ein bisschen gezofft und ganze … Mehr Treppenwitz

Hieggelchen

Nur noch ein Hieggelchen, bitte. Aber leider, leider war nicht mehr drin. Esther war beim besten Willen nicht dazu zu überreden, absonderliche Verrenkungen dort zu veranstalten, oder Piruetten zu drehen. Sie stand (immerhin!) und das musste reichen. Muss es auch, basta!

Keine Trockenpflaume

Wenn man sich nur kurz in der Wüste aufhält und das dazu im Winter, muss man keine Angst haben, zu verdorren.Wie man eindrucksvoll sieht. Und falls man im Herbst des Lebens Angst vor Falten hat, kann man einfach ein bisschen dicker werden, ist ausgesprochen schön und nicht nur anzusehen.